WordPress Plugin Related Posts eingesetzt und vorgestellt

Artikelbild Wordpress

Wer einen WordPress Blog betreibt, schreibt im laufe der Zeit mehrere Artikel. Jeder WordPress User wird feststellen, dass ältere Artikel meist weniger gelesen werden oder ganz vor den Augen der Besucher verschwinden. Damit dies nicht unbedingt passiert gibt es ein Plugin für WordPress namens Related Posts (Zusammenhängende Beiträge).

Was bringt mir das WordPress Plugin Related Posts?

related posts zusammenhaengende beitraege wordpress pluginZum einen fügt es artverwandte Artikel am Ende eines jeden Posts bzw. Artikels auf eurem Blog ein. Dadurch gebt ihr eurem Besucher die Möglichkeit, nicht nur einen interessanten Artikel zu lesen, sondern auch noch zum Thema passende Artikel auf eurem Blog zu finden. Dadurch verlängert sich die Aufenthaltszeit eures Besuchers auf dem Blog und es bring bei Google soweit mir bekannt auch noch Vorteile, wenn man vorhandene Artikel auf ein und dem selben Blog untereinander verlinkt.

Weiterhin gestalte es euren Blog interessanter.

Wie funktioniert das Plugin Related Posts?

Die Funktionsweise des Plugins ist realtiv einfach. Anhand der Stichwörter die ihr vergebt, verknüpft das Plugin verwandte Themen mit einander. Das bedeutet, bei einer einfachen Übereinstimmung von Stichwörtern, werden Artikel mit dem gleichen Stichwort als themenrelevanter Artikel am Ende gezeigt. Je mehr Stichwörter übereinstimmen, desto höher die Themenrelevanz.

Man kann dadurch das Plugin auch benutzen, um Artikel eine Artikelserie anzuzeigen. Hierbei ist es allerdings wichtig, mehr wie eine Übereinstimmung in den Stichwörtern zu haben, da sonst auch andere Artikel, die nicht zu der Artikelserie gehören, dazwischen rutschen können.

Wie wird das Plugin installiert und konfiguriert?

related posts zusammenhaengende beitraege wordpress plugin permanent codeUm das Plugin zu installieren geht ihr einfach in euren Adminbereich des WordPress Blogs und klickt auf Plugins –> Installieren, dann gebt ihr in dem Suchformular “Related Posts” ein. Normalerweise sollte dann, dass hier vorgestellte Plugin an erster Stelle sein, wenn nicht, schaut ihr einfach rechts in der Beschreibung ob da „Von René Ade“ steht.

Wenn ihr es gefunden habt klickt ihr einfach auf installieren und aktivieren. Oder aber ihr geht den alternativen Weg und ladet es euch über die Seite von René herunter. Im Nachgang müsst ihr dann natürlich über euren Adminbereich –> Plugins –> Installieren –> Hochladen, dass Plugin Related Posts installieren.

Nachdem ihr nun das Plugin installiert habt, gibt es mehrere Möglichkeiten dieses zu verwenden. Einmal über die Sidebar als Widget oder aber permanent, bzw. nur in bestimmten Posts. Ich habe mich für die permanent Methode entschieden und folgenden Code in meine single.php eingebunden:

  1: <!-- verwandte ARTIKEL -->
  2: <?php
  3:   if( function_exists('rp_related_posts') )
  4:     rp_related_posts( '<br />Das k&ouml;nnte dich auch interessieren:' );
  5: ?>
  6: <!-- verwandte ARTIKEL -->

related posts zusammenhaengende beitraege wordpress plugin anzahl aendernWer möchte kann auch noch die Anzahl der angezeigten verwandten Artikel ändern. Standardmäßig werden fünf verwandte Artikel angezeigt, wer mehr oder weniger anzeigen möchte, der muss dazu die Datei related-posts.php ändern. Diese findet ihr unter wp-content/plugins/related-posts/related-posts/related-posts.php

In dieser Datei findet ihr dann die Zeile:

  1: 'limit' => 5, // limit number of related posts to display

Hier muss nur die Zahl 5 in die Anzahl von verwandten Artikeln geändert werden, wie ihr sie für richtig empfindet.

Bücher zu WordPress

    

Fazit

Ich selbst findet das Plugin Related Posts sehr gelungen und nutze es daher bereits seit Oktober 2011, wie ich es damals in dem Artikel Was gibt es neues auf diesem Blog (mit Screenshots) aufgeführt habe. Wer hilfe beim Design braucht bzw. seine Seite anpassen lassen möchte, kann auch mal bei Core Design Studio eine Anfage stellen.

Bei Fragen einfach die Kommentarfunktion nutzen

Über Michael Bergler 687 Artikel
Mein Name ist Michael Bergler ich stamme aus Sachsen und habe seit 10 Jahren die Leidenschaft mich mit HTML, PHP, Bildbearbeitung und Perl zu beschäftigen. Seit 2011 lebe ich in Chemnitz und arbeite als Selbständiger in dem Bereich Informationstechnologie (IT), Büroservice und Telefonmarketing. In meinem Blog, online seit Dezember 2010, geht es um die Ausbildung zum IT-Systemkaufmann, Games und alles rund um den PC. Von daher lag es nah eine Umschulung 2006 – 2009 in dem Beruf IT-Systemkaufmann zu absolvieren, welche ich dann auch im Januar 2009 erfolgreich abgeschlossen habe. Ich bin in Leipzig geboren und in der Umgebung von Dresden aufgewachsen.

4 Kommentare

  1. Klingt gut und einfach. Und wäre eine tolle Sache, ich habe aber noch eine Frage – oder zwei oder so…
    Wenn ich es installiert habe, kann ich dann die Einstellungen ändern? Ich meine: Kann ich bestimmen, nach welchen Kriterien das Plugin andere Artikel als „ähnlich“ definiert? Und wenn die angezeigte Zahl beispielswiese auf 5 begrenzt ist, es gibt aber 10, wonach gewichtet das Plugin dann? Wäre toll, wenn du mir die Fragen kurz beantworten könntest, ich will es nicht erst installieren und dann wieder rausschmeißen, wenn ich merke, dass ich es nicht steuern kann.

    • Wie man Einstellungen vornimmt, damit das Plugin nach Kategorien gewichtet weiß ich nicht.

      Soweit ich das beobachtet habe, kann ich sagen fällt die Gewichtung nach Anzahl der übereinstimmenden Tag aus und danach nach dem Datum.

      Also, wenn du nur ein Tag bei 5 Artikeln übereinstimmend hast, werden alle 5 Artikel nach Datum sortiert aufgelistet.

      Wenn du 4 Artikel mit einem gleichen Tag hast und 1 Artikel, wo 2 Tags übereinstimmen, wird als erstes der Artikel mit den
      zwei übereinstimmenden Tags gezeigt und die mit einem übereinstimmenden Tag nach Datum sortiert.

Kommentar verfassen