Was ist Produktpolitik?

Artikelbild WiSo Wirschaftskunde

Das Thema Produktpolitik und was sich hinter Produktpolitik verbirgt, ist fester Bestandteil der Ausbildung im Bereich Wirtschaftskunde.

Meine Ausbildungsmitschrift stelle ich euch gern zur Verfügung.

Überblick

  • Was ist Produktpolitik?
  • Was bedeutet Produktinnovation?
  • Was sind Produktvariationen?
  • Der Begriff Produktdifferenzierung
  • Was versteht man unter Produktdiversifikation?
  • Warum gibt es Produkteliminierungen?
  • Quellen der damaligen Ausarbeitung zum Kurzvortrag

Was ist Produktpolitik?

Die Produktpolitik oder Programmpolitik ist immer in Verbindung mit den drei Elementen des Marketing-Mix zu sehen, das Ziel die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden mit den Produkten und Dienstleistungen des Unternehmens zu befriedigen bzw. den Kunden auf ein Unternehmen zu prägen. Dazu gehören sowohl Realgüter (z.B. Sachgütern und immaterielle Güter) als auch Nominalgütern (z.B. Geld,Eigentum).

Was bedeutet Produktinnovation?

Die Produktinnovation ist das Entwickeln, Verändern oder Verbessern eines Produktes, um dem technischen Fortschritt gerecht zu werden, aber auch um Bedarfsveränderungen am Markt zu kompensieren.

Die Notwendigkeit zur Produktinnovation liegt in der ständigen Veränderung von Bedarfsnachfragen und im Erscheinen neuer Trends am Markt. Die Produktinnovation wird nach verschiedenen Kriterien unterschieden. Unter Marktinnovation versteht man, dass ein bestimmtes Produkt oder Angebot erstmals für den Markt verfügbar ist. Man bezeichnet dies auch als  “absolute Innovation”. Unternehmensinnovation bezeichnet ein Angebot, welches bereits am Markt vorhanden ist aber bei dem betreffenden Unternehmen erstmals neu eingeführt wurde. Egal ob als Kopie oder als verbesserte Form des bereits bestehenden Angebotes und wird als “relative Innovation” bezeichnet.

Die Produktinnovation besteht aus vermarktungsfähigen Produkten oder Angeboten, die dem Markt als absolut neu oder in veränderter Form zur Verfügung stehen. Der Begriff Verfahrensinnovation bezeichnet eine neue Methode zur Entwicklung eines marktfähigen Produktes, welche jedoch selbst nicht als marktfähig gesehen werden kann.

Was sind Produktvariationen?

Die Produktvariation ist das Verändern von Produkteigenschaften an bereits bestehenden Produkten. Das bedeutet ein altes Produkt wird verändert bzw. verbessert um dem Markt gerecht zu werden und um es durch die Veränderung als neues Produkt auf dem Markt anpreisen zu können. Daraus folgt, dass das alte Produkt nach der Produkteinführung des neues Produktes nicht mehr weiter hergestellt wird. Softwarehersteller bringen als Beispiel regelmäßig ein neues Nachfolgeprodukte heraus, z.B. Windows mit Win 98, Win 2000, Win XP, Win Vista oder relativ neu Win 7.

Der Begriff Produktdifferenzierung

Die Produktdifferenzierung ist nichts weiter als bestehende Produkte in verschiedenen Varianten dem Markt zur Verfügung zu stellen, um sämtliche Bedürfnisse der Kunden anzusprechen. Auch hier kann man als Beispiel wieder den Betriebssystemhersteller Microsoft nehmen. Hier gibt es Win 7 als Basic, Home Premium, Professionell und Ultimate.

Welche Ansatzpunkte gibt es?

  • z.B. den Modularen Aufbau von Produkten, wird auch gern in der Softwareindustrie eingesetzt, wie im Bereich Warenwirtschaftssysteme. Hier kann man oft die Basisversion als Freeware bekommen, hat man allerdings zusätzliche Ansprüche an das System können Module hinzugekauft werden.
  • Ähnlich ist es bei den Produktbegleitenden Dienstleistungen, ich nutze einen Webshop als Grundsystem kostenfrei und bezahle die Anpassung an meine Bedürfnisse.

Was versteht man unter Produktdiversifikation?

Die Produktdiversifikation (engl.: Diversification (strategy)) liegt vor, wenn ein Unternehmen ein neues Produkt auf einem Markt einführt. Das Gegenteil ist die Produktelegitimation. Die Diversifikation ist der riskanteste Bestandteil der Produkt-Markt-Matrix nach Ansoff. Ein mögliches Maß zur Messung der Diversifikation ist der Berry-Index.

Bei der horizontalen oder medialen Diversifikation nimmt ein Unternehmen ein Produkt der gleichen Wirtschaftsstufe in sein Sortiment auf. Es besteht also ein sachlicher Zusammenhang zum bisherigen Produktprogramm. Ein Beispiel wäre ein PKW Hersteller, der nun auch LKW produziert.

Die vertikale Diversifikation orientiert sich an der Wertschöpfungskette und bezeichnet die Erweiterung des Produktprogramms um Produkte aus vor- und nachgelagerten Wirtschaftsstufen (auch Vorwärts-/Rückwärts-Integration genannt).

Die Erweiterung des Produkteprogramms um Produkte die für das Unternehmen völlig neu sind und in keinem technischen oder wirtschaftlichen Zusammenhang mit den bisherigen Produkten steht wird als laterale Diversifikation bezeichnet. Bekanntestes Beispiel wäre Nokia vom Gummistiefelhersteller zum Mobilfunkgerätehersteller.

Warum gibt es Produkteliminierungen?

Die Produkteliminierung bzw. Produktelimination ist kurz gesagt das Entfernen von Produkten aus dem Produktsortiment, um zu verhindern, dass ein Unternehmen nicht mehr wettbewerbsfähig ist. Denn würde das nicht geschehen, würde das Produktsortiment eines Unternehmens viel zu umfangreich werden. Denn alte Produkte oder Produkte Flops sorgen nicht für Umsatz und Gewinn sondern nur für volle Lager und volle Lager sind totes Kapital.

Quellen der damaligen Ausarbeitung zum Kurzvortrag

http://de.wikipedia.org/wiki/Produktpolitik

http://de.wikipedia.org/wiki/Produktvariation

http://de.wikipedia.org/wiki/Produktdifferenzierung

http://de.wikipedia.org/wiki/Diversifikation_%28Wirtschaft%29

http://de.wikipedia.org/wiki/Produkteliminierung

Artikel als Download

Artikel Was ist Produktpolitik (270)

Sie wollen den Blog unterstützen bzw. die aufgebrachte Zeit honorieren? Hier können sie den Artikel als Kaufdownload für nur 1,00 € erwerben.

Kaufoption

Hinweis

Verschiedene Textphrasen können mit der Quelle identisch sein, da dies eine Abschrift der Ausbildungsmitschrift ist.

Wenn euch der Artikel gefallen hat, freue ich mich über eine Werterempfehlung.

Über Michael Bergler 683 Artikel
Mein Name ist Michael Bergler ich stamme aus Sachsen und habe seit 10 Jahren die Leidenschaft mich mit HTML, PHP, Bildbearbeitung und Perl zu beschäftigen. Seit 2011 lebe ich in Chemnitz und arbeite als Selbständiger in dem Bereich Informationstechnologie (IT), Büroservice und Telefonmarketing. In meinem Blog, online seit Dezember 2010, geht es um die Ausbildung zum IT-Systemkaufmann, Games und alles rund um den PC. Von daher lag es nah eine Umschulung 2006 – 2009 in dem Beruf IT-Systemkaufmann zu absolvieren, welche ich dann auch im Januar 2009 erfolgreich abgeschlossen habe. Ich bin in Leipzig geboren und in der Umgebung von Dresden aufgewachsen.

2 Kommentare

Kommentar verfassen