In der Ausbildung wird man immer gern dazu geführt, sich selbst Wissen anzueignen. Was ist da besser als eine Aufgabenstellung in Form eine Kurzvortrages (KV) zu geben. Was auch eine Aufgabenstellung im Bereich Preis- und Konditionenpolitik einschließt.

Überblick

  • Aufgabenstellung
  • Erläutern Sie folgende Begriffe
  • Quellenangabe

Aufgabenstellung

Wie kann der Verkaufspreis gebildet werden?

Legen Sie anschaulich die Kalkulation von Handelswaren, Fertigungsaufträgen und Dienstleistungen dar.

Welche Preisnachlässe; Liefer- und Zahlungskonditionen können dem Kunden gewährt werden?

Erläutern Sie die Arten der Preisdifferenzierung und nennen Sie Beispiele!

Erläutern Sie folgende Begriffe

Was ist eine Handelskalkulation?

Was ist eine Kalkulation von Fertigungsaufträgen? (Gehen Sie dabei auch auf den Begriff Industriekalkulation ein)

Was ist eine Kalkulation von Dienstleistungen.

Was sind Liefer- und Zahlungskonditionen und in welchem Bereich trifft man diese am häufigsten?

Beachten Sie beim erläutern der Begrifflichkeiten, dass Sie kurze Definitionen finden oder aber die Unterschiede einfach dargestellt werden.

Quellenangaben

Bitte geben Sie die komplette Quelle an, bei Büchern (Buchtitel, Autor, Auflage und Seite), bei Internetseiten (die gesamte URL)

So oder so ähnlich könnte eine Aufgabenstellung für einen KV im Bereich Preis- und Konditionenpolitik lauten.

Was ich für wichtig halte, auch wenn ich es selbst früher anders gehandhabt habe ist, dass man bei einem KV seine eigenen Wörter niederschreibt und nicht nur kopiert, denn dadurch erfolgt eine bessere Einprägung des zu behandelnden Stoffes. Weiterhin übt man dadurch den Umgang mit seinem eigenen Wortschatz und erweitert diesen. Was in der Kommunikation nicht von Nachteil sein kann.

Wer sich dieser Aufgabenstellung annehmen möchte, kann diese gern verwenden, um selbst ein wenig zu üben, bzw. den gelernten Stoff zu vertiefen.

Ich wünsche euch viel Spaß dabei.