Unsere London Reise 2011 über Weihnachten und Silvester Teil 5: Unsere Ankunft in London

Artikelbild London Tube Logo

Wie ich letzten Sonntag berichtete, sind wird mit Bus und Bahn am 21.12.2011 zu unserer Reise nach London aufgebrochen. Heute geht es wie versprochen um die Ankunft am 22.12.2011

Als unser Busfahrer es geschafft hat, den Bus in den Tunnelzug zu manövrieren, dauerte es nicht mehr lang und der Zug startete. Ich selbst habe das wie einen Viehtransport  empfunden. Auto eng an eng und rechts bzw. Links davon soviel Platz, dass alle die zur Toilette wollten im Gänsemarsch gehen mussten. Naja was soll’s, es dauerte nicht lang, ca. 45 min. Das hält man schon mal aus.
London_Victoria_Palace
Die Fahrt rein nach London verlief reibungslos und man hatte im gewissen Sinne fürs erste ein Stadtrundfahrt, in Anführungsstrichen, für umsonst. Wobei wir auf diese gern verzichtet hätten, denn der Bus ist London East in London reingefahren und dann weiter bis zum Zentrum. Sozusagen fast direkt an unserer Unterkunft in East Ham vorbei.

Ziel war die Victoria Bus Station in London. Von dort aus sind wird dann zu Fuß zur Victoria Station marschiert. Wenn wir sie nur gleich gefunden hätten. Der Orientierungssinn war noch nicht ganz entfaltet und so liefen wir fast an der kleinen Victoria Station vorbei, in genau die falsche Richtung, weil man die Victoria Station so leicht übersehen kann, und natürlich mit dem ganzen Gepäck. Grins.

Nach dem unser Orientierungssinn wieder funktionierte, siehe da, fanden wir auch die Victoria Station. Naja erst  mal musste etwas Geld organisiert werden, denn wir waren beide auf Kaffeeentzug. Also nix wie zum Automaten. Mit großer Vorfreude bestellten wir einen Kaffee Americano, was da der normale Filterkaffee ist. Allerdings verließ uns diese Vorfreude wieder ganz schnell, denn englischer Kaffee ist eher etwas sehr dünn. Also Kaffee können die da schon mal nicht kochen.

Halb so will, wir wollten ja eh, zur Unterkunft. Als wir ein bisschen in der Virctoria Station rumgeirrt sind, fanden wir dann auch noch den Zugang zur Underground und konnten die im Vorfeld bestellten London_Smart_mit_Wiese_von_hinten Oystercards testen und sie funktionierten auch noch. Wäre ja schlimm wenn nicht. Wer ebenfalls nach London fährt und noch Karten für die Öffentlichen vorbestellen möchte, kann das bei london-kurztrip.de tun. Auch ist das Londoner Underground Netz sehr übersichtlich aufgebaut, somit fanden wir unsere Linie die Distric Line in Richtung Upminster recht problemlos. Infos zur London Tube gibt’s auf tfl.gov.uk, hier findet ihr auch die passenden Verbindungen und einen Tube Plan. Nach 20 Stationen waren wir dann endlich in East Ham. Kaum hatten wir die Underground Station verlassen, waren wir erst einmal schockiert, bzw. fragten uns ob wir mit der Londoner U-Bahn nach Indien gereist sind. Denn East Ham ist so was wie klein Indien, halt nur in London. Überwältigt von diesen Eindrücken waren wir planlos.

Wir befanden uns jetzt auf der Hight Street N und fragten uns, wo wohl die Monega Road sei, welche eigentlich nicht weit entfernt sein durfte. Also testeten wir unser Englisch und fragten jemanden nach der Monega Road. Was für ein Glück, er hat uns verstanden, hm nur kannte er sich nicht aus und konnte uns nicht helfen.London_East_Ham Naja wie es der Zufall so wollte, standen wir vor einer Bushaltestelle. Da kam meine Freundin auf die Idee einen Busfahrer zu fragen, denn wenn der es nicht weiß, weiß es keiner. Da kam auch schon ein roter Doppeldecker, also rein in den Bus und den Fahrer belästigt. Und welch ein Glück er wusste es und fragte auch gleich ob wir laufen möchten oder die zwei Stationen mit dem Bus fahren wollen. Natürlich sind wir gefahren. Super freundlich die Engländer! Smiley

Endlich haben wir unser Ziel erreicht, die Unterkunft auf der Monega Road, welche wir für 26,00 € pro Nacht, über Windu London gebucht hatten.

Nun galt es die ersten Eindrücke einwirken zu lassen. Nächsten Sonntag werde ich euch über unseren ersten Ausflug ins Stadtzentrum berichten.

Reiseführer für London

   

Das konnte dich auch interessieren:

Über Michael Bergler 687 Artikel
Mein Name ist Michael Bergler ich stamme aus Sachsen und habe seit 10 Jahren die Leidenschaft mich mit HTML, PHP, Bildbearbeitung und Perl zu beschäftigen. Seit 2011 lebe ich in Chemnitz und arbeite als Selbständiger in dem Bereich Informationstechnologie (IT), Büroservice und Telefonmarketing. In meinem Blog, online seit Dezember 2010, geht es um die Ausbildung zum IT-Systemkaufmann, Games und alles rund um den PC. Von daher lag es nah eine Umschulung 2006 – 2009 in dem Beruf IT-Systemkaufmann zu absolvieren, welche ich dann auch im Januar 2009 erfolgreich abgeschlossen habe. Ich bin in Leipzig geboren und in der Umgebung von Dresden aufgewachsen.

2 Kommentare

  1. Das muss ich mir mal in Ruhe durchlesen.
    Alleine der Flug für 3 Personen kommt ja schon auf 800 EUR??
    Jedenfalls dort, wo ich geschaut habe.

    Ich dachte mal schnell nach London „rüberfliegen“ für nen Hunderter…

    Aber das geht so nicht! 🙁

    Onassis

Kommentar verfassen