Links richtig in WordPress maskieren (cloaken bzw. cloaking) Plugin

Artikelbild Wordpress

Viele WordPress Nutzer sind Publisher von Affiliate Links. Leider muss man verschiedene Links mittlerweile verstecken (maskieren bzw. cloaken). Wie man in WordPress Links richtig maskieren (cloaken bzw. cloaking) kann zeige ich in diesem Artikel.

Zum maskieren von Links in WordPress empfehle ich folgendes Plugin:

Link Cloaking Plugin für WordPress

Übersicht

  • Warum einen Link maskieren?
  • Warum dieses Plugin?
  • Installation
  • Einstellungen
  • Anwendungsbeispiele

Warum einen Link maskieren?

Einen Link maskieren bedeutet nichts anderes als diesen zu verstecken (engl. cloaking). Dabei wird die Linkstruktur ersetzt und der Seitenbesucher sieht nicht auf den ersten Blick wohin der Link genau führt.

Beispiel:

orginallink

makierter_link

Das was in den Bildern angezeigt wird, ist letztendlich eine Abbildung der Statusleiste im Browser. Jedes mal wenn ein Besucher über einen Link auf einer Seite fährt, wird das Linkziel in der Statusleiste des benutzten Browsers angezeigt.

Dadurch erkennt quasi jeder Besucher, ob ein Link ein direkter Link oder aber ein Werbelink ist.

Ich persönlich finde es nicht verwerflich, dass ein Blogger der letztendlich mit jedem Artikel auch Arbeit hat, sich diese Arbeit indirekt entlohnen lässt, indem er beispielsweise über ein Buch eine Rezension schreibt, weil er es gut findet und dann in diesem Artikel noch einen Link einbaut, wo der Besucher die Möglichkeit hat über diesen Link das Buch zu kaufen und der Blogger für die Vermittlung des Buchkaufes noch etwas Geld bekommt.

Das Problem an der ganzen Idee ist nur, das keiner dem Anderen was gönnt. Sprich, ich sehe das ist ein Werbelink, folglich will der Publisher was verdienen. Viele gönnen es Bloggern nicht, wenn sie aus ihren Artikeln noch etwas Kapital schlagen wollen. Was ich selbst nicht verstehen kann, denn ein Produkt verändert sich im Preis nicht, nur weil ich statt des Affiliatelinks direkt auf die Anbieterseite gehe indem ich die Adresse in der URL Leiste eingebe.

Aber das ist leider die aktuelle Wirtschafsmentalität in Deutschland:

Wenn ich was tue will ich dafür anständig bezahlt werden, aber wenn ich was kaufe, soll es kein Geld kosten oder andere sollen daran nichts verdienen. Das passt hinten und vorn nicht und wird uns irgendwann auf die Füße fallen.

Daher ist es besser den einen oder anderen Link zu maskieren oder zu verstecken. Dadurch wird der Eindruck für den Moment erweckt, dass dieser Link der sich in einem Text befindet kein Werbelink ist. Berichten zu folge hat sich dadurch das ein oder andere Werbemittel im Umsatz gesteigert.

Warum dieses Plugin?

Ich habe eine Weile nach einem passenden Plugin gesucht und mich für dieses entschieden, weil ich hier selbst entscheiden kann welcher Link maskiert werden soll und welcher nicht, ohne dass man noch extra Links im Backendbereich erstellen muss. Bei manch anderen Plugins muss man auch noch Veränderungen in der .htaccess und der robots.txt durchführen, was für mein Empfinden zu umständlich ist.

Installation

Zur Installation vom Link Cloaking Plugin für WordPress, um Links richtig in WordPress zu maskieren (cloaken bzw. cloaking). Lässt sich sagen, dass dies sehr einfach ist.

Hier geht’s du wie folgt vor:

  1. Wähle folgenden link-cloaking-plugin-for-wordpress.
  2. Lade das Plugin herunter:Link_Cloaking_Plugin_Wordpress
  3. Wähle im Adminbereich “Plugins –> Installieren”.Link_Cloaking_Plugin_Wordpress_installieren
  4. Gehe nun auf “Hochladen”.Link_Cloaking_Plugin_Wordpress_hochladen
  5. Suche nun über den Button “Durchsuchen” das *.zip Archiv, des Plugins aus und bestätige mit “Jetzt installieren”.Link_Cloaking_Plugin_Wordpress_jetzt_installieren
  6. Aktiviere das Plugin.
  7. Im Menü “Einstellungen” des Adminbereiches gibt es nun den Link “Link Cloaking”, den wählst du aus.Link_Cloaking_Plugin_Wordpress_Einstellungen
  8. In den Einstellungen kann jetzt folgendes eingestellt werden:
    • Cloak links in posts (Tarne Links in Artikeln)
    • Cloak links in pages (Tarne Links auf Einzelseiten)
    • Nofollow cloaked links (Setzt alle getarnten Links auf NoFollow)
    • Cloak All Links (Alle Links werden getarnt)
    • Selective Cloaking (nur bestimmte Links werden getarnt), um diese zu tarnen muss im Link selbst zwischen dem Tag aber vor dem angezeigten Text <!--cloak—> gesetzt werden.
    • Link Prefix setzt ein Prefix, welches in der Statusleiste dann eine Kategorie symbolisiert, setzt man hier nichts steht dann in der Statusleiste als Kategorie das Wort Link.
    • Exceptions, hier setzt man die Domains ein, welche nicht getarnt werden sollen.

Anwendungsbeispiele

Fahre über die folgenden Links und schaue dir den Unterschied in der Statusleiste an.

Geld verdienen mit Blogs oder getrant Geld verdienen mit Blogs

systematischer Backlinkaufbau mit statischen Links oder getarnt systematischer Backlinkaufbau mit statischen Links

Bücher zu WordPress:

WordPress 3

WordPress – Die eigene Homepage einrichten

Ich hoffe der Artikel hat den einen oder anderen weitergeholfen.

Die hat der Artikel gefallen, dann empfehle ihn weiter.

Über Michael Bergler 687 Artikel
Mein Name ist Michael Bergler ich stamme aus Sachsen und habe seit 10 Jahren die Leidenschaft mich mit HTML, PHP, Bildbearbeitung und Perl zu beschäftigen. Seit 2011 lebe ich in Chemnitz und arbeite als Selbständiger in dem Bereich Informationstechnologie (IT), Büroservice und Telefonmarketing. In meinem Blog, online seit Dezember 2010, geht es um die Ausbildung zum IT-Systemkaufmann, Games und alles rund um den PC. Von daher lag es nah eine Umschulung 2006 – 2009 in dem Beruf IT-Systemkaufmann zu absolvieren, welche ich dann auch im Januar 2009 erfolgreich abgeschlossen habe. Ich bin in Leipzig geboren und in der Umgebung von Dresden aufgewachsen.

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen