Ein Onlineshop mit WordPress

Artikelbild Wordpress

Ein Onlineshop mit WordPress

Das kostenlos erhältliche WordPress mausert sich ja inzwischen zu einem regelrechten Multi-Talent. Kaum eine Aufgabenstellung, die sich nicht auch mit WordPress realisieren ließe. Da liegt der Gedanke durchaus nahe, auch einen Onlineshop mit WordPress aufzusetzen und zu gestalten.

Natürlich ist WordPress von Hause aus kein Onlineshop. Aber es gibt ja für fast jede Anforderung ein Plugin, also ein kleines „Zusatzprogrämmchen“, welches WordPress um neue Funktionen erweitert.

Auf der Suche nach einem Plugin, welches einen Onlineshop darstellen kann, stößt man auch relativ schnell auf diverse Angebote, die aber alle einen großen Nachteil haben. Es sind englischsprachige Plugins. Das ließe sich noch verschmerzen, denn jedes Plugin kann ja auch übersetzt werden.

Was sich jedoch nicht verschmerzen lässt, ist die Tatsache, dass diese englischsprachigen Plugins den deutschen Rechtsanforderungen an einen Onlineshop in keinster Weise entsprechen. Es fehlen Dinge wie der Hinweis auf das Widerrufsrecht während bzw. zum Abschluss des Bestellvorganges, um nur eines von mehreren zu nennen.

Ein solches Plugin für die deutschen Rechtsanforderungen fit zu machen, ist sicherlich nicht unmöglich, würde aber einen relativ hohen Aufwand darstellen, da hier im Quellcode des Plugins programmiertechnische Änderungen/Ergänzungen vorgenommen werden müßten.

Demzufolge gibt es in Deutschland kaum Onlineshops auf WordPressbasis. Doch das dürfte sich in Zukunft ändern, denn worauf die deutschsprachige WordPressgemeinde lange gewartet hat, ist endlich Realität geworden. Veröffentlicht unter dem Namen “wpShopGermany” gibt es seit einigen Monaten „das erste echte WordPress Shop-Plugin für Deutschland”, entwickelt von Roger Rehnelt, seines Zeichens Inhaber der Internetagentur maennchen1.de.

wpShopGermany macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck und empfiehlt sich daher für einen Test. Zu diesem Zweck kann das digitale Helferlein auf der Website http://wpshopgermany.maennchen1.de runtergeladen und 14 Tage intensiv auf Herz und Nieren getestet werden.

Entschließt der zukünftige Onlineshopbetreiber sich für den Kauf des Plugins, so kann er zwischen 3 Varianten wählen, die sich „Light“, „Pro“ und „Enterprise“ nennen. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in den Funktionsmerkmalen. Da selbst die Enterprise-Version aber nur 99 Euro kostet, hält sich das finanzielle Risiko in Grenzen.

Die Anbieter von wpShopGermany bieten dem Käufer kostenfreie Updates, eine einfache Integration in jedes bestehende widgetfähige Template, eine einfache Installation & Konfiguration und einen kostenfreien Support über das angeschlossene Userforum.

Das wichtigste aber, die Präsentation der Artikel und der Bestellablauf erfolgt gemäß den deutschen Gesetzesanforderungen. Dadurch sollte gewährleistet sein, dass der Shopbetreiber keine bösen Überraschungen erlebt, kaum das der Shop eröffnet ist.

Optional erhältlich ist ein Rechnungsmodul, zum Preis von 14,50 Euro. Dieses Modul erlaubt die Rechnungserstellung im PDF-Format und den Rechnungsversand per Mail.

Es kann davon ausgegangen werden, dass in naher Zukunft weitere Anbieter mit Onlineshop-Plugins folgen werden.

Über Michael Bergler 687 Artikel
Mein Name ist Michael Bergler ich stamme aus Sachsen und habe seit 10 Jahren die Leidenschaft mich mit HTML, PHP, Bildbearbeitung und Perl zu beschäftigen. Seit 2011 lebe ich in Chemnitz und arbeite als Selbständiger in dem Bereich Informationstechnologie (IT), Büroservice und Telefonmarketing. In meinem Blog, online seit Dezember 2010, geht es um die Ausbildung zum IT-Systemkaufmann, Games und alles rund um den PC. Von daher lag es nah eine Umschulung 2006 – 2009 in dem Beruf IT-Systemkaufmann zu absolvieren, welche ich dann auch im Januar 2009 erfolgreich abgeschlossen habe. Ich bin in Leipzig geboren und in der Umgebung von Dresden aufgewachsen.

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen