Wie der Datenbus aufgebaut ist und funktioniert zeige ich euch heute, bzw. ich stelle euch meine Ausbildungsmitschrift über den Datenbus zur Verfügung.

Der Datenbus

Der Datenbus funktioniert bi-direktional, also in zwei Richtungen.

Daher ist der Bustreiber der CPU umschaltbar, eine Richtung ist senden und die andere Richtung ist empfangen, und er besitzt ebenfalls den Zustand “hochohmisch”. Dies wird auch als Tristate bezeichnet.

So sieht das Prinzip Schaltbild des bidirektionalen Verstärkers aus:

Prinzipschaltbild_Biderektionaler_Verstaerker

Bidirektionale Verstärker werden auch als Transceiver bezeichnet. Meist besitzen bidirektionale Verstärker noch einen übergeordneten Freigabeeingang. Er ermöglicht, dem Verstärker beide Signalrichtungen zu sperren.
–> beide Verstärkerausgänge sind dann hochohmig

Hier das dazugehörige Schaltbild vereinfacht dargestellt.

Schaltbild_Datenbus_1

Die passende Werttabelle sieht dann so aus.

Freigabe Richtung (DIR) Funktion
beliebig hochohmig
1 Signalfluss B-A
1 1 Signalfluss A-B

In der Schaltung des Übersichtsboards sieht es dann so aus.

Schaltbild_Datenbus_2

Dies war meine Mitschrift zum Datenbus, ich hoffe den einen oder anderen hat es was gebracht.

http://www.diewebservisten.de/wp-content/uploads/2011/09/Artikelbild_Technik.pnghttp://www.diewebservisten.de/wp-content/uploads/2011/09/Artikelbild_Technik.pngMichael BerglerAllgemeine GrundlagenIT-WissenDatenbus,Freigabeeingant,Mikroprozessortechnik,Transceiver,VerstärkerWie der Datenbus aufgebaut ist und funktioniert zeige ich euch heute, bzw. ich stelle euch meine Ausbildungsmitschrift über den Datenbus zur Verfügung. Der Datenbus Der Datenbus funktioniert bi-direktional, also in zwei Richtungen. Daher ist der Bustreiber der CPU umschaltbar, eine Richtung ist senden und die andere Richtung ist empfangen, und er besitzt...Das Wissen gehört der Welt