Debian Linux Teil 4 Installation von Standard Anwendungen, welche unter Windows teilweise sehr kostspielig sind

Linux

Heute folgt nun der 3 Teil des Debian Kurses, in dem es um Standardanwendungen geht, welche in der Linux Welt kostenfrei zur Verfügung stehen.

Als erstes sollte man sich fragen, was benötigte Standardanwendungen sein könnten.

Ich selbst finde folgende Anwendungen sollten jedem frei zur Verfügung stehen, da man ohne diese Programme leider nicht mehr arbeitsfähig ist. Dies gilt sowohl für den privaten wie auch geschäftlichen Bereich.

Auflistung von Standardanwendungen:

Openoffice als Officesuite, unter Windows wird häufig Microsoft Office eingesetzt.
Evolution oder Thunderbird als Email-Client, das Windowsäquivalent ist Outlook.
GnuCash als einfaches Finanzverwaltungsprogramm untern Windows wird dafür zum Beispiel Lexware benutzt.
VLC Media Player, bei gibt es auch für Windows und wird unter diesem gern als Ersatz für den WindowsMediaPlayer eingesetzt.
K3B als Brennprogramm, in der Windowswelt ist da Nero der Marktführer.
K9Copy als Kopierprogramm für CD oder DVDs, eine bekannte Windowsanwendung ist hier AnyDVD.

Die war erst einmal die Aufzählung, nun werde ich im Einzelnen darstellen, wie man diese Programme auf dem Rechner installiert und wo man diese her bezieht.

Beginnen wir mit Openoffice.org

Der Download der aktuellen Version ist unter http://download.openoffice.org/other.html zu finden.

Diese Office Suite ist kostenfrei und beinhaltet ein Textverarbeitungsmodul Writer (Link Writer), welches man mit Microsoft Word vergleichen kann. Mit diesem Programm können Briefe geschrieben werden und andere Textdokumente. Im World Wide Web findet man zudem für die verschiedensten Schriftstücke auch Vorlagen. Im Writer hat man ebenfalls wie im Äquivalent von Microsoft eine Vorlagenverwaltung. Also der ideale Ersatz oder die ideale Alternative zum kostenpflichtigen Word, die einzelne Lizenz gibt es im Internet ab rund 46,00€.

Calc (Link Calc) ist das Tabellenkalkulationsmodul dieser Office Suite, als Windowsanwendung kennt jeder Excel. Calc ist in meinen Augen genauso mächtig wie das kostenpflichtige Excel.

Eine Tabellenkalkulation ist eine Software für die interaktive Eingabe und Verarbeitung von numerischen und alphanumerischen Daten in Tabellenform. Vielfach erlaubt sie zusätzlich die grafische Darstellung der Ergebnisse in verschiedenen Anzeigeformen. (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Tabellenkalkulation)

Das Excelprogramm kostet als Einzellizenz ab rund 20,00 € laut Chip.

Genauso wie die komplette Microsoftofficesuite hat auch OpenOffice.org ein Präsentationsprogramm mit dem Namen Impress (Link Impress) bekannt ist vielen mit Sicherheit aus Windows PowerPoint, welches als Einzellizenz auch für rund 100,00 € laut Google zu finden ist. Durch integrierte 2 und 3 D Objekte kann, damit schnell und wirkungsvoll eine Präsentation erstellt werden.

Zusätzlich wird in dieser umfassenden Suite auch noch ein Zeichenprogramm mitgeliefert, welches in der Windows Umgebung gern mit Visio verglichen wird. Ob die beiden Produkte wirklich miteinander konkurrieren können, weiß ich nicht, da ich Visio nie getestet habe. Bezeichnet wird es in der Suite von Openoffice.org als Draw (Link Draw).

Als Datenbank Programm oder Frontend kennen viele von euch Access, das Äquivalent ist hier ebenfalls enthalten mit der Bezeichnung Base (Link Base). Dies kann unteranderen hilfreich als Adressverwaltung genutzt werden um im Zusammenspiel mit der Textverarbeitung Writer Serienbriefe zu erstellen und zu drucken.

Installation von Openoffice.org

Über den Link http://download.openoffice.org/other.html, haben wir die bereits passende Version als deb Datei bereits herunter geladen. Nun öffnen wir die Konsole, melden uns als root an und geben folgenden Befehl ein.

root@debian5:/home/michael/Downloads# tar xfvz OOo_3.3.0_Linux_x86_install-deb_de.tar.gz

Openoffice Tar Archiv entpacken
Openoffice Tar Archiv entpacken

Jetzt haben wir folgenden Ordner OOO330_m20_native_packed-1_de.9567 in den wir mit dem Befehl cd OOO330_m20_native_packed-1_de.9567 hinein wechseln. Jetzt müssen wir wieder mit dem Befehl cd (change directory) in das Verzeichnis DEBS wechseln. Um die Officesuite zu installieren benötigt man folgenden Befehl:

root@debian5:/home/michael/Downloads/OOO330_m20_native_packed-1_de.9567/DEBS# dpkg -i openoffice.org3_3.3.0-20_i386.deb

Wie wir sehen bekommen wir gleich Fehlermeldungen, also werden wir diese beheben müssen.

Openoffice Fehlermeldungen Installation
Openoffice Fehlermeldungen Installation

Also geben wir erst einmal folgende Befehle der Reihe nach ein:

root@debian5:/home/michael/Downloads/OOO330_m20_native_packed-1_de.9567/DEBS# dpkg -i openoffice.org-ure_1.7.0-20_i386.deb
root@debian5:/home/michael/Downloads/OOO330_m20_native_packed-1_de.9567/DEBS# dpkg -i ooobasis3.3-core01_3.3.0-20_i386.deb
root@debian5:/home/michael/Downloads/OOO330_m20_native_packed-1_de.9567/DEBS# dpkg -i ooobasis3.3-core02_3.3.0-20_i386.deb
root@debian5:/home/michael/Downloads/OOO330_m20_native_packed-1_de.9567/DEBS# dpkg -i ooobasis3.3-core03_3.3.0-20_i386.deb
root@debian5:/home/michael/Downloads/OOO330_m20_native_packed-1_de.9567/DEBS# dpkg -i ooobasis3.3-core04_3.3.0-20_i386.deb
root@debian5:/home/michael/Downloads/OOO330_m20_native_packed-1_de.9567/DEBS# dpkg -i ooobasis3.3-core05_3.3.0-20_i386.deb
root@debian5:/home/michael/Downloads/OOO330_m20_native_packed-1_de.9567/DEBS# dpkg -i ooobasis3.3-core06_3.3.0-20_i386.deb
root@debian5:/home/michael/Downloads/OOO330_m20_native_packed-1_de.9567/DEBS# dpkg -i ooobasis3.3-core07_3.3.0-20_i386.deb
root@debian5:/home/michael/Downloads/OOO330_m20_native_packed-1_de.9567/DEBS# dpkg -i ooobasis3.3-images_3.3.0-20_i386.deb

Openoffice Installionsfehler beheben
Openoffice Installionsfehler beheben

Jetzt können wir den Befehl wiederholen.

root@debian5:/home/michael/Downloads/OOO330_m20_native_packed-1_de.9567/DEBS# dpkg -i openoffice.org3_3.3.0-20_i386.deb

Da ich die Installation bisher nur über den Paketemanager apt-get gemacht habe, allerdings hier die Installation mit der aktuellen OpenOffice.org Version zeigen will, ergeben sich noch 2 weitere Befehle, die ausgeführt werden müssen.

root@debian5:/home/michael/Downloads/OOO330_m20_native_packed-1_de.9567/DEBS# dpkg -i ooobasis3.3-*
root@debian5:/home/michael/Downloads/OOO330_m20_native_packed-1_de.9567/DEBS# dpkg -i openoffice.org*

Nun fehlt noch die Java Umgebung.

root@debian5:/# apt-get install sun-java6-jre

Java Installation für OpenOffice
Java Installation für OpenOffice

 

Java Installation für OpenOffice.org 2
Java Installation für OpenOffice.org 2

Zum Abschluss der Installation müssen wir noch die Lizenz akzeptieren, was auch kostenfrei ist. Um die erledigen zu können muss einmal die Tabulatortaste betätigt werden, damit Ok rot hinterlegt ist, danach geht es weiter mit der Entertaste. Jetzt kommt nochmals direkt die Aufforderung dass man die Lizenzbestimmungen akzeptiert und auch dies bestätigen wir mit einem Ja.

Java Installation für OpenOffice.org 3
Java Installation für OpenOffice.org 3

Wenn man jetzt die Konsole als Benutzer öffnet und man in folgendes Verzeichnis wechselt, cd /opt/openoffice.org3/program/, dann kann über die Eingabe ./soffice, Openoffice erst einmal gestartet werden.

Da die Officesuite noch nicht im Menü vorhanden ist, wechseln wir wieder in die Root-Konsole. Wenn wir ls als Befehl ausführen sehen wir, dass es in dem Ordner DEBS noch einen weiteren Ordner gibt mit dem Namen desktop-integration. In diesen wechseln wir nun hinein und geben nochmals dpkg –i und betätigen danach die TAB Taste. Jetzt wird die vorhandene Installationsdatei automatisch ergänzt. Nach dem ausführen durch einen Druck auf die Entertaste, wird das Programm automatisch in dem Menü ergänzt. Jetzt kann jeder PC Benutzer die Officesuite unter Debian nutzen.

OpenOffice Menü in Linux
OpenOffice Menü in Linux

 

 

Openoffice erster Start
Openoffice erster Start

Nachdem wir alles mit weiter bestätigt haben, ich habe dabei nichts ausgefüllt, die automatische update Aktualisierung ausgeschaltet und bei Registrierung habe ich auf nie geklickt, startet das eigentliche Programm. Jetzt kann gewählt werden, welches Modul genutzt werden soll.

Openoffice Programmwahl
Openoffice Programmwahl

Im Teil 4 geht es dann mit den anderen Anwendungen weiter, da es sonst den Rahmen dieses Artikels sprengen würde.

Viel Spaß beim Erkunden der Officesuite von OpenOffice.org.

zurück zum Artikel Debian Linux Teil 3

Über Michael Bergler 687 Artikel
Mein Name ist Michael Bergler ich stamme aus Sachsen und habe seit 10 Jahren die Leidenschaft mich mit HTML, PHP, Bildbearbeitung und Perl zu beschäftigen. Seit 2011 lebe ich in Chemnitz und arbeite als Selbständiger in dem Bereich Informationstechnologie (IT), Büroservice und Telefonmarketing. In meinem Blog, online seit Dezember 2010, geht es um die Ausbildung zum IT-Systemkaufmann, Games und alles rund um den PC. Von daher lag es nah eine Umschulung 2006 – 2009 in dem Beruf IT-Systemkaufmann zu absolvieren, welche ich dann auch im Januar 2009 erfolgreich abgeschlossen habe. Ich bin in Leipzig geboren und in der Umgebung von Dresden aufgewachsen.

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen