Jahrelang berechneten zahlreiche Kreditinstitute bei der Kreditaufnahme, Bearbeitungsgebühren die nun vom Bundesgerichtshof als unzulässig erklärt wurden. Für die Bearbeitungsgebühren konnte der BGH keine gesonderte Leistung feststellen, die die Erhebung der Gebühren rechtfertigen würde.

Das Urteil ist Dienstag am 20. Mai 2014 gefallen und ermöglicht nun für viele Deutsche, die Kredite aufgenommen haben, die Chance die Gebühren zurückerstattet zu bekommen. Rainer Olaf von http://www.kreditvergleich123.org erklärt das ein Musterbrief es auch ohne großen Aufwand ermöglicht, die Gebühren zurückverlangen. Diese Musterbriefe werden von diversen Verbraucherzentralen online zur Verfügung gestellt.

Auch für ältere Kreditanträge möglich!
Bei Krediten die nach dem 01. Januar 2011 aufgenommen wurden, besteht auf jeden Fall keine Gefahr der Verjährung und das Geld muss erstattet werden. Wie es sich bei älteren Krediten gestalten wird, bleibt noch abzuwarten. Hier stehen noch Urteile des Bundesgerichtshofs aus, doch auch hier bestehen Chancen.

Bestehen Sie auf die Rückerstattung!
Von Seiten der Verbraucherschützer rät man in jedem Fall dazu, die gezahlten Gebühren zurückzufordern. Die Schutzgemeinschaft für Bankkunden lässt verlauten, dass auch bei bereits abgezahlten Krediten die Rückerstattung möglich sei. Wenn die Banken einer Rückzahlung nicht direkt zustimmen, kann diese Forderung über Anwälte eingetrieben werden. Auch wenn das Urteil des BGH nur für die Kläger direkt rechtswirksam ist, dient das Urteil für Deutsche Gerichtshöfe als Vorbild. Die Rückerstattung erfolgt allerdings in keinem Fall von der Bank selbstständig, sondern jeder Kreditnehmer muss hier selbst aktiv werden und sein Geld fordern.

Bearbeitungsgebühren beim Kreditantrag vom BGH als ungültig erklärt!http://www.diewebservisten.de/wp-content/uploads/2012/02/Artikelbild_Gebloggt.pnghttp://www.diewebservisten.de/wp-content/uploads/2012/02/Artikelbild_Gebloggt.pngMichael BerglerGebloggtbankkunden,bearbeitungsgebühren,BGH,chancen,gebühren,Geld,gezahlten,krediten,rückerstattung,schutzgemeinschaft,urteil,zurückzufordernJahrelang berechneten zahlreiche Kreditinstitute bei der Kreditaufnahme, Bearbeitungsgebühren die nun vom Bundesgerichtshof als unzulässig erklärt wurden. Für die Bearbeitungsgebühren konnte der BGH keine gesonderte Leistung feststellen, die die Erhebung der Gebühren rechtfertigen würde. Das Urteil ist Dienstag am 20. Mai 2014 gefallen und ermöglicht nun für viele Deutsche, die Kredite...Das Wissen gehört der Welt