Alternativen zu Windows XP

Artikelbild Microsoft Logo Windows
Microsoft Windows

Wer noch zu den Windows XP Nutzern gehört, sollte seit dem 08.04.2014 vorsichtig sein, wenn er mit diesem Betriebssystem ins Internet geht.

Grund dafür ist, das Microsoft seit diesem Tag entgültig den Support dafür eingestellt hat.

Folgen sind, dass es keine Sicherheitsupdates mehr dafür gibt, sollten noch Sicherheitslücken entdeckt werden.

Dies bedeutet wiederum, dass Nutzer dieses Betriebssystemes offen für Hacker oder Angriffe von aussen sind.

Was dazuführen kann, dass sicherheisrelevante Daten vom Computer oder Laptop gestohlen werden können oder dass der Eindringling anderen Schaden auf dem mit Windows XP betriebenen System anstellen kann.

Hier sollte sich jeder Nutzer überlegen, ob er nicht auf eine Alternaive zu Windows XP umsteigt.

Jeder, der in Betracht zieht ein alternatives Betriebssystem zu nutzen, sollte sich erst einmal überlegen, wozu er den Computer überhaupt nutzt.

Z.B. Können Gamer, die nur bestimmte Spiele spielen und nicht im Internet surfen und nur Windows XP Spiele spielen eventuell auf einen Umstig ganz verzichten.

Wer allerdings hingegen diverse Windows XP und eventuell auch neuere Spiele speilen will und zusätzlich das Internet nutzen muss oder möchte, sollte prüfen, ob die Windows Spiele nicht auf einem neueren Windows laufen. Z.B. Auf Windows 7 oder Windows 8.1. Sollte dies der Fall sein, muss man noch prüfen, ob die vorhandene Hardware auch mit dieser neueren Windows Version arbeitet. Wenn ja, kann man sich die entsprechende Windows Version bei einem Fachhändler für rund hundert € kaufen als Windows ….
Sollte die neuere Version von Windows nicht laufen, muss man sich entsprechende Hardware neu kaufen.

Wer Windows XP Spiele spielt oder Software nutzen will, die nicht auf neueren Windows Versionen funktionieren, aber auf neuere Spiele und Programme die nicht mehr unter Windows XP laufen nicht verzichten möchte. Der sollte schauen, ob der existierende PC mit einer neueren Windows Version arbeiten kann. Ist dies der Fall, dann sollte man sich für Internetnutzung und die neuere Software eine neuere Windows Version zulegen, auch hier als Beispiel Windows 7 oder Windows 8.1 …. Diese kann man einfach sofern der Platz der Festplatte ausreicht auf diese mit installieren. Bei der Installation, wird man gefragt, ob die bestehende Windows XP Version erhalten bleiben soll. Wird dies mit ja bestätigt, wird die neuere Windows Version paralell auf dem Computer installiert. Nach der Installation gibt es dann auf dem Rechner bei jedem Neustart ein Start Menü in dem ausgewählt werden kann, mit welcher Windows Version man Arbeiten möchte. So kann man beide Versionen paralell nutzen und die Windows XP Anwendungen gehen einem nicht verloren.

Sollte die Festplatte nicht genügend Platz haben, um ein weiteres Betriebssystem zu Installieren. Dann muss man sich eine weitere HDD kaufen und diese auf Slave setzen mit Hilfe der Jumper und der Anleitung zur neuen Festplatte. Danach kann diese eingebaut werden. Als Folgeschritt installiert man die zweite Windows Version auf die Slave Platte. Auch hier wird während der Installation ein Startmenü eingerichtet und man kann bei jedem Rechnerstart auswählen, mit welchem Betriebssystem man arbeiten möchte.
Ein weiterer Vorteil dieses Weges ist, dass man mindestens von Windows 7 und Windows 8.1 auf die Daten unter Windows XP zugreifen kann. Ob es auch andersherum funtioniert, habe ich noch nicht getestet.

Wer Windows XP eher als Internet Rechner oder für Officeanwendungen genutzt hat, für den kann eventuell auch ein Blick in Richtung Linux interessant sein. Denn für die meisten Windowsanwendungen gibt es unter Linux Alternativen und das schöne hierbei, diese sind zu 90% kostenfrei bzw. Kostenlos. Ein kleines Beispiel. Ihr habt mit Windows XP eure Bilder verwaltet, das Internet genutzt, DVDs kopiert und ab und zu ein Office Dokument bearbeitet, vieleicht noch ein Emailprogramm wie Outlook.
Die Linux Alternative wäre folgende: Umstieg auf eine der bekannten Linux Distributionen wie Debian, SUSEoder Ubuntu. Dazu der Firefox Browser oder ein anderer beliebiger Browser. Bilderverwaltung mit dem Dateimanager oder auch ein Bildverwaltungsprogramm. Nachbearbetung kann man mit Gimp machen. DVDs kann man mit dem kostenlosen Programm copy9 durchführen. Um Officedokumente zu bearbeiten könnte man die Office Suite OpenOffice oder LibreOffice nutzen, wobei es unter Linux noch andere Möglichkeiten gibt, die alle kostenlos sind. Als alternatives E-Mail Programm kann dann noch Thunderbird oder unter Debian Iceweasle genutzt werden. Wenn man das mal hochrechnet spart man sich 100,-€ für das Betriebssystem, rund 150,–€ für das Windows Office SMB Edition, 60,-€ für ein Bildbearbeitungsprogramm und mindestens 30,-€ für ein DVD Kopierprogramm. Macht mindestens eine Ersparnis von rund 240,-€, die man für was anderes ausgeben kann oder halt für einen neuen Rechner frei hat.

Eine andere alternative zu Windows für Office PC’s könnte auch das Betriebssystem von google sein. Wobei ich persönlich dem gegenüber eher skeptisch bin, da Google sein Geld mit Datenhorten verdient und ich selbst nicht ausschließen würde, dass Google sein eigenes Betriebssystem nutzt, um Daten zu sammeln, damit wieder neue Marketingkampangnien verkauft werden können. Allerdings werde ich bei gelegenheit das Betriebssystem in einer virtuellen Umgebung mal testen und auch darüber einen Artikel verfassen.

Zumindestens kann ich euch empfehlen, wenn ihr euch überlegt, Windows als Betriebssystem aufzugeben, dass es bei verschiedenen Linux Distributionen bzw. Bei vielen kostenlosen Betriebssystemen oft die Möglichkeit gibt, sich ein sogenanntes Live System herunterzuladen. Dies wird dann beim Computerstart in den Arbeitsspeicher geladen und daher nicht installiert, sondern läuft frei im Arbeitsspeicher und wenn man die DVD dann aus dem Laufwerk entfernt ist es auch nicht mehr verfügbar. Daher kann ich diese Testweise nur empfehlen, wenn ihr auf der Suche nach einem neuen Betriebssystem seit.

Ich hoffe dieser Artikelt hat dem einen oder anderem auf der Suche nach einer Alternative zu Windows XP geholfen.

Über Michael Bergler 687 Artikel
Mein Name ist Michael Bergler ich stamme aus Sachsen und habe seit 10 Jahren die Leidenschaft mich mit HTML, PHP, Bildbearbeitung und Perl zu beschäftigen. Seit 2011 lebe ich in Chemnitz und arbeite als Selbständiger in dem Bereich Informationstechnologie (IT), Büroservice und Telefonmarketing. In meinem Blog, online seit Dezember 2010, geht es um die Ausbildung zum IT-Systemkaufmann, Games und alles rund um den PC. Von daher lag es nah eine Umschulung 2006 – 2009 in dem Beruf IT-Systemkaufmann zu absolvieren, welche ich dann auch im Januar 2009 erfolgreich abgeschlossen habe. Ich bin in Leipzig geboren und in der Umgebung von Dresden aufgewachsen.

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen