Werbung
Giga-Hosting.biz - Think Bigger!
Werbung

Kommen wir heut zum zweiten Teil des Warenwirtschaftssysteme Software Tests. Ich habe die folgenden Programme aus der Liste in Teil 1 mal näher beleuchtet. @ Kaufmann, A1 Faktura und AFS Kaufmann.

@Kaufmann

Als erstes habe ich @ Kaufmann nochmals für den Test in ein virtuell emuliertes Windows XP installiert. Leider konnte ich es unter Windows 7 nicht testen, da es auf Windows 7 64 Bit nicht installierbar ist.

Die Installation verläuft problemlos. Auch die Dauer der Installation ist recht kurz.

Wer das Programm nach der Installation das erste Mal öffnet, der wird bemerken, dass es zwar recht übersichtlich ist, allerdings auch soviel bietet, dass man von den Möglichkeiten als ungeübter Nutzer für ein Rechnungsprogramm erschlagen wird. Der Nachfolger ist AFS Kaufmann, was in diesem Artikel als letzte Software beleuchtet wird, die Optik ist genauso wie bei @Kaufmann, diese könnt ihr euch im zugehörigen Video am Ende des Artikels betrachten.

Die Einstellungen was die Firmendaten betrifft sind relativ schnell eingetragen und dadurch könnte man mit dem Erstellen von Rechnungen beginnen.

Was natürlich sehr wichtig ist, ist die Möglichkeit die Optik der Rechnungen an die eigenen Bedürfnisse anzupassen, das wird durch einen Formulareditor möglich. Man muss bei dem Formulareditor dazu sagen, er ist recht umfangreich und man sollte sich für die Anpassung der Rechnung Zeit nehmen und in Ruhe damit beschäftigen. Oder aber man gibt die Anpassung in Auftrag. Hier zeigt sich, dass das Programm sich eher an mittlere und größere Firmen richtet, den als Kleinunternehmer, möchte man ja nicht Wochen damit verbringen, seine Rechnungsoptik zu erstellen.

Im Gegensatz zum Ändern der Rechnungsoptik ist das Anlegen von Kundendaten und Artikeldaten relativ einfach und geht schnell von der Hand, wenn man zusätzliche Einstellmöglichkeiten wie Kostenstelle etc. mal außer acht lässt.

Für das erstellen einer Rechnung benötigt man ca. 5 Minuten und wenn man in Übung ist geht es auch schneller von der Hand.

Fazit

Das Programm ist sehr umfangreich und ist daher eher für mittlere bis größere Firmen gedacht, wobei es leider nur bis Windows XP zu installieren geht. Wer einen XP Rechner hat und für kleines Geld ein Rechnungsprogramm bzw. eine Warenwirtschaft mit vielen Möglichkeiten haben möchte, der ist bei dieser Software sicherlich gut aufgehoben, da man diese bereits ab einem Euro bei Ebay erhält. Bei Amazon gibt es das Programm @Kaufmann derzeit ab 2,75€.

Also wie man sieht recht günstig.

A1 Faktura Rechnungssoftware Freeware

A1 Faktura ist besonders für Handwerksbetriebe gedacht, kann aber auch von jeder anderen Branche eingesetzt werden. Auch hier ist die Installation recht schnell und einfach bewerkstelligt.

Wie bei viele anderen Rechnungsprogrammen wird man auch bei A1 Faktura nach dem Rechnungsstart gefragt, ob man eine leere oder eine Demodatenbank anlegen will. Wer das Programm erst einmal testen möchte bevor er sich für eine Software entscheidet, der sollte ruhig mal mit der Demodatenbank beginnen.

Was ich hier schön finde ist, dass man gleich beim Programm Start darauf hingewiesen wird, die Firmendaten einzugeben.

Beim erstellen der Rechnungsoptik sollte man sich ein wenig in HTML auskennen, da die Vorlagen in einem HTML Editor geöffnet werden und somit wahrscheinlich auch als HTML Datei abgespeichert.

Das Anlegen von Kundendaten und Artikeldaten geht hier relativ problemlos, wobei man beim Anlegen von Artikeln merkt, dass das Programm eher für Handwerke gedacht ist, da hier nach Material und Leistung unterschieden wird. Aber der Zeitaufwand hält sich in Grenzen, wer da ein wenig Zeit sparen möchte, der hat hier die Möglichkeit, bei der Rechnungserstellung direkt Artikel einzugeben, ohne das diese angelegt werden.

Die Dauer für die Erstellung einer Rechnung hält sich im Zeitrahmen.

Fazit

A1 Faktura ist ein kostenloses Rechnungsprogramm, was sich an das Motto hält, jeder soll eine Rechnung erstellen können. Daher kann ich es für kleinere Firmen empfehlen. Auch ist der Import und Export recht gut, denn bei einem Bekannten hatte sich mal der Rechner verabschiedet und es musste ein neuer her. Da habe ich dann die alte Festplatte angeschlossen und konnte auch das Programm problemlos starten, so dass die Daten vom alten Rechner noch gesichert werden konnten und auf dem neuen zur Verfügung standen.

Wer mehr über diese Software wissen möchte oder sie sich herunterladen will, der kann das auf der Herstellerseite a1-faktura.handwerker-software.info gern tun.

Software Test A1 Faktura als Video


AFS Kaufmann

Auch hier geht die Installation problemlos durchzuführen, damit ist jeder in der Lage diese Warenwirtschaft zu installieren. Die Dauer der Installation beträgt rund 5-8 Minuten. Wie auch bei @Kaufmann wird man beim Programmstart gefragt, ob AFS Kaufmann mit einer Demodatenbank angelegt werden soll, oder ob man eine leere Datenbank benutzen möchte. Um zu Testen, ob man mit der Software zurecht kommt, sollte man hier vieleicht beim ersten mal die Demodatenbank nutzen.

Diese Rechnungssoftware ist sehr umfangreich und fängt bei rund 415,31 € als Startpreis an. Was mir persönlich zu teuer ist, allerdings, wer seine Mitarbeitet gleich mit verwalten möchte und als Ziel hat, dass mehrere auf eine installierte Rechnungssoftware zugreifen können, für den kommt AFS Kaufmann sicherlich in die engere Auswahl.

Da das Programm sehr umfangreich ist, sollte man hier von einer Einarbeitungszeit von rund 2 Wochen ausgehen, bis man alle Punkte des Programmes beherrscht.

Wer am Anfang nur die Grundfunktionen nutzen möchte, wird relativ schnell feststellen, dass das Anlegen von Artikeln und Kunden einfach zu bewerkstelligen ist. Daher hält sich der Zeitaufwand hierfür im Rahmen.

Auch das erstellen von Rechnungen geht gut von der Hand, wobei ich hier die Artikelsuche nicht für die beste Lösung halte, aber dies ist eine persönliche Meinung.

Beim ändern der Rechnungsoptik wird es hier etwas komplizierter, ich habe es zwar nicht getestet, aber da dies ein Nachfolger von dem Programm @Kaufmann ist, ist davon auszugehen, dass es auch hier einen Editor gibt und der war bei @Kaufmann schon nicht ohne. Hier sollte man sich die Zeit nehmen, um sich in Ruhe einzuarbeiten. Oder aber man gibt dies in Auftrag.

Fazit

Diese Rechnungssoftware oder Warenwirtschaft ist sehr umfangreich und eigentlich für kleinere Betriebe schon zu groß. Wer die Software testen möchte, kann diese unter afs-software.de herunterladen.

Software Test AFS Kaufmann als Video

 

Dies waren die ersten drei Rechnungssoftwares von insgesamt 45 im Test. Nächste Woche werden die nächsten inkl. Videotest beleuchtet.

Das konnte dich auch interessieren:



Diesen Artikel Teilen
Dir hat der Artikel gefallen, dann teile ihn mit deinen Freunden über Facebook, Twitter oder Google plus. Klicke einfach auf einen der linken Buttons.
Keinen Artikel mehr verpassen und per Mail abbonnieren oder den Newsfeed abbonnieren.

Kommentieren